Das Potential des Mediums Film nicht verschenken

Am 27. und 28.11.2017 findet im Berlin Congress Center der zweite Agenda Kongress des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) statt, der als „Forum für fachliche Diskussionen und neue Ideen zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ verstanden wird. Das Partnernetzwerk Medien hatte sich mit einem Workshop beworben.

weiter lesen
Share

Klimakommunikation in Salzburg

In Salzburg fand am 25. und 26. September 2017 K3, der erste große deutschsprachige Kongress zu Klimawandel, Kommunikation und Gesellschaft statt. Veranstalter war ein Bündnis mehrerer Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In einem der Workshops ging es auch um das Geschichten erzählen. Das KMGNE war darin vertreten. Weitere Infos gibt es hier. Von den Einführungsvorträgen (Keynotes) gibt es…

weiter lesen
Share

Ausstellungen als Erlebniswelten

Welche Rolle spielen Ausstellungen in der Nachhaltigkeitskommunikation? Signatur – Wissen erleben hat sich auf Ausstellungen und Erlebnispfade im Umweltbereich spezialisiert, von der Konzeption bis zur Umsetzung. Kilian Rüfer hat mit dem Geschäftsführer Johann Janssen und dem Ausstellungsmacher Dr. Kai Christiansen gesprochen.

weiter lesen
Share

Wahlprüfsteine Bildung: Scheuen Parteien Zukunftsbilder?

Die Bundestagswahl steht vor der Tür. Der Bundesverband Innovative Bildungsprogramme (BiB) hat Wahlprüfsteine zum Thema Bildung formuliert und den größeren Parteien (Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU, Die Linke, FDP, SPD) vorgelegt. Alle haben geantwortet!

weiter lesen
Share

Bilder und Erzählungen im Nationalen Aktionsplan der BNE

Im Frühjahr hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) alle Akteure und sonstwie Interessierten der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu einer Online-Konsultation eingeladen, um die Ziele des Nationalen Aktionsplans zu auszuarbeiten und mit konkreten Maßnahmevorschlägen zu versehen. Über 700 Vorschläge wurden eingereicht, die von den Fachforen diskutiert und und nun in einem aktualisierten Aktionsplan veröffentlicht wurden. Auch wenn…

weiter lesen
Share

Klimawandel als Film-Essay erzählen

Am Dienstag, dem 01.08., hatte ARTE einen Abend diversen Umwelt-Themen gewidmet – mal wieder, auf ARTE ist doch irgendwie Verlass! -, u.a. eine beeindruckende Reportage mit dem Titel „Sand – die neue Umweltzeitbombe“. Besonders bemerkenswert ist allerdings der eher essayistische Versuch „Little Yellow Boots“ des britisch-finnischen Filmemachers John Webster, in einem filmischen Brief an seine erst in den 2060er Jahren…

weiter lesen
Share

auto mobilis – Von der Kunst, sich selbst zu bewegen

Warum ist das Erzählen bedeutsam für die kontroverse Kommunikation von Wandlungs- oder Transformationsprozessen?

weiter lesen
Share

Mangelnde Vorstellungskraft und dominierende Selbstbestätigung

Wir verdrängen den Klimawandel, glauben nur an unsere eigenen Überzeugungen und kümmern uns nur um unseren eigenen Kram. Zwei jüngst veröffentlichte Beiträge machen deutlich, warum das nicht mehr lange funktionieren wird, versuchen aber auch Erklärungen zu finden. Die Schlussfolgerungen müssen wir allerdings wieder einmal selber ziehen.

weiter lesen
Share

Leitbilder für die Nachhaltigkeitskommunikation

In der Evangelischen Bildungsstätte Schwanenwerder fand vom 10.-11. Juli 2017 die Tagung „Große Transformation und die Medien“ statt, in der über Alternativen zum Wachstum als Leitbild der Kommunikation gesprochen wurde. Der Wissenschaftsjournalist Manfred Ronzheimer, Dr. Michael Hartmann von der Evangelischen Akademie zu Berlin und Roland Zieschank (Foto) vom Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin, leiteten die Tagung.

weiter lesen
Share

Schweigen zum Klimawandel

Unter den Nominierten des diesjährigen Grimme Onlina Award habe ich einen kleinen, aber überaus bemerkenswerten Beitrag zum Thema Klimawandel entdeckt. Er lautet: „Das große Schweigen“ und thematisert die Frage, warum DAS zentrale Thema, welches unsere Gesellschaft derzeit umtreiben sollte, kein Thema der öffentlichen Auseinandersetzung ist, sondern wir im Gegenteil den Kopf in den Sand stecken. Die Autorin bezieht sich dabei…

weiter lesen
Share