Leitbilder für die Nachhaltigkeitskommunikation

In der Evangelischen Bildungsstätte Schwanenwerder fand vom 10.-11. Juli 2017 die Tagung „Große Transformation und die Medien“ statt, in der über Alternativen zum Wachstum als Leitbild der Kommunikation gesprochen wurde. Der Wissenschaftsjournalist Manfred Ronzheimer, Dr. Michael Hartmann von der Evangelischen Akademie zu Berlin und Roland Zieschank (Foto) vom Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin, leiteten die Tagung.

weiter lesen
Share

Schweigen zum Klimawandel

Unter den Nominierten des diesjährigen Grimme Onlina Award habe ich einen kleinen, aber überaus bemerkenswerten Beitrag zum Thema Klimawandel entdeckt. Er lautet: „Das große Schweigen“ und thematisert die Frage, warum DAS zentrale Thema, welches unsere Gesellschaft derzeit umtreiben sollte, kein Thema der öffentlichen Auseinandersetzung ist, sondern wir im Gegenteil den Kopf in den Sand stecken. Die Autorin bezieht sich dabei…

weiter lesen
Share

Den Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung mitgestalten

In diesem Sommer wird der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. In den vergangenen beiden Jahren wurden Handlungsfelder und Ziele definiert. Jetzt geht es um die Umsetzung. Das Partnernetzwerk Medien ruft zur Beteiligung auf. Wie das geht? Ganz leicht! Bis zum 15. März können Sie ihre Ideen online einbringen!

weiter lesen
Share

Interaktive Medien in der BNE

Nachhaltigkeit mit Medien neu erzählen: Ob Klimawandel oder soziale Gerechtigkeit, ob Naturschutz oder Energiewende – Themen und Anliegen einer nachhaltigen Entwicklung sind in den Medien präsent. Aber bewirken sie auch etwas? Und welche Chancen audiovisuelle und interaktive Medien wie Apps, Videos oder transmediales Erzählen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Praxis umzusetzen? Dies können alle Interessierte nun auf einer…

weiter lesen
Share

‚Climate Visuals‘ statt Eisbären und Schlote

Welche Bilder braucht der Klimawandel? Die öffentliche Wahrnehmung des Klimawandels wird geprägt durch zunehmend stereotype Bildmotive, die offenbar nur noch wenig Neugierde, Aufmerksamkeit oder gar Handlungsmotivation hervorrufen. Das Projekt klimafakten.de hatte daher ins Hamburger Climate Service Center Germany (GERICS) eingeladen, um anhand der Ergebnisse einer umfangreichen Studie die Rezeption und möglichen Effekte der fotografischen Veranschaulichung des Klimawandels zu diskutieren.

weiter lesen
Share

Artefakt und Utopie

„Planet B“ nennt sich eine internationale Gruppenausstellung im NRW-Forum in Düsseldorf, die noch bis zum 21. August zu besichtigen und eigentlich mehr eine Werkstatt, ein Projekt ist als eine klassische Ausstellung. Mehr als 25 Künstler, Designer, Wissenschaftler und Architekten präsentieren ihre Ideen und Reflexionen einer anderen und besseren Welt.

weiter lesen
Share

Narrative – praktische Gründe, um lebensweltliche Erzählungen als Lernformate anzuerkennen

Workshop im Rahmen des AGENDA-Kongresses 11./12. Juli 2016

weiter lesen
Share

Ein Road Movie über die Zukunft: Interview mit dem Regisseur Cyril Dion zum Film „Tomorrow“

Mit dem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, avancierte „Tomorrow“ in Frankreich zum Publikumsliebling und inspirierte bisher mehr als 800.000 Zuschauer. Für ihren mitreißenden Dokumentarfilm reisten Mélanie Laurent und Cyril Dion in zehn Länder. Thomas Klein sprach mit dem Regisseur Cyril Dion in Berlin.

weiter lesen
Share

Nachhaltigkeitskommunikation – Eine Reflexion der “Koproduktion” von wissenschaftlicher und künstlerischer Klimakommunikation ( CLIMART-Projekt)

Interview von Joachim Borner mit Laura Sommer von der Universität Trondheim (Norwegen) zu CLIMART, dem im Herbst 2014 gestarteten, internationalen und transdisziplinären Forschungsprojekt, das zum Ziel hat, die psychologischen Effekte von Klimakunst zu untersuchen.

weiter lesen
Share

Weltaktionsprogramm BNE – nationale Umsetzung nimmt Fahrt auf (ohne Medien?)

Der Begriff Nachhaltigkeit, betonte Ministerialrätin Bettina Schwertfeger in ihrer Begrüßungsansprache zum konstituierende Treffen der Fachforen für die nationale Umsetzung des Weltaktionsprogramms zur Bildung für Nachhaltigkeit am 15. Januar in Berlin, sei inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Sie verwies dabei auf Verlautbarungen der gerade zum 81. Mal gestarteten „Grünen Woche“ sowie auf ein neues Nachhaltigkeitsbarometer der Leuphana Universität Lüneburg…

weiter lesen
Share