Wettbewerb „Green movie. Green media.“

Nachhaltigkeits-Kommunikation muss nicht immer düster und belehrend sein! Ganz im Gegenteil: Wer neugierige und lebensbejahende Menschen erreichen will, sollte den erhobenen Zeigefinger meiden und auch einmal mit einem Augenzwinkern an die Themen heran gehen. So geschehen bei dem OroVerde-Wettbewerb „Green movie. Green media.“ für Schüler und Studenten, bei dem das Thema Regenwald im Mittelpunkt stand. Nach einem professionellen Briefing durch…

weiter lesen
Share

Klimawandel sucht Format

Von Ephraim Broschkowski und Sandra Kirchner Unter Filmschaffenden gilt der Klimawandel als abstrakt, nicht anschaulich genug und deshalb schwer medial vermittelbar. Es gibt zwar eine Reihe gelungener Beispiele für die Kommunikation klimawissenschaftlicher Themen mit audiovisuellen Medien. Allerdings sind das in der Regel informierende Formate, die sich an ein interessiertes Publikum richten und dabei inhaltlich stark auf einzelne Aspekte fokussiert sind.…

weiter lesen
Share

Lässt sich Nachhaltigkeit mit Videos lernen?

Lässt sich Nachhaltigkeit mit Videos lernen? – Konzept und Erfahrungen der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit Von Nadine Dembski Einleitung Jedes Jahr beginnen in Deutschland 500.000 junge Menschen ein Studium an den ca. 400 Hochschulen des Landes. Studierende aller Fachrichtungen sollen in Lehrveranstaltungen lernen, eine nachhaltigere Gesellschaft mitzugestalten. So lautet ein Ziel der UN-Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). In einer…

weiter lesen
Share

Draufsicht: Fernsehen zum Selbermachen

Von Ettina Zach „Worüber nicht berichtet wird, das findet nicht statt.“ Unter diesem Motto arbeitet die junge ehrenamtliche Redaktion der entwicklungspolitischen TV-Sendung Draufsicht unter der Leitung von SODI (Solidaritätsdienst International e.V.). Ein kritischer Blick in Presselandschaft, Rundfunk und Fernsehen zeigt, dass in den Mainstream- und Populär-Medien zu Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit keineswegs große Meinungsvielfalt herrscht. Daher war schnell klar: „Wir…

weiter lesen
Share

Gestaltung gesellschaftlichen Wandels

Von Formaten und Ansätzen, die nachhaltige Themen öffentlich wirksam kommunizieren und in Handeln überführen Von Ramona Pielenhofer Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht. Helsinki/Finnland. Ein heimischer 63 Jähriger und eine deutsche Studentin warten auf die Fähre und kommen währenddessen ins Gespräch. Die junge…

weiter lesen
Share

Kommunikationskompetenzen als BNE-Herausforderung: Wie das „Internet of Everything“ nachhaltig unsere Lebensgrundlagen verändern wird

Disco = ich lerne (lat.) global auf kleinstem Raum Von Susanne Klaar Einleitung Ob in Bussen und Bahnen, an Bahnhöfen oder Flughäfen – nahezu jede zweite Person starrt minutenlang konzentriert, den Kopf verkrampft nach unten geneigt, auf den kleinen Bildschirm des eigenen Smartphones. Zugegeben, niemand würde sich das Gerät in Augenhöhe vor die Nase halten. Was hat das nun mit…

weiter lesen
Share

Ein Thema geht durch die Medien

Rückblick auf vier Jahrzehnte medialer Nachhaltigkeit − am Beispiel von Aktivitäten des Grimme-Instituts Von Friedrich Hagedorn Nachdem der Club of Rome mit seiner spektakulären Studie „Grenzen des Wachstums“ 1972 erstmals die dramatischen Folgen eines unbegrenzten Ressourcenverbrauchs in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt hatte, entwickelte sich in den Folgejahren gerade auch in Deutschland eine zunehmende Sensibilität für Umweltprobleme – die neue…

weiter lesen
Share