Mangelnde Vorstellungskraft und dominierende Selbstbestätigung

Wir verdrängen den Klimawandel, glauben nur an unsere eigenen Überzeugungen und kümmern uns nur um unseren eigenen Kram. Zwei jüngst veröffentlichte Beiträge machen deutlich, warum das nicht mehr lange funktionieren wird, versuchen aber auch Erklärungen zu finden. Die Schlussfolgerungen müssen wir allerdings wieder einmal selber ziehen.

weiter lesen
Share

Schweigen zum Klimawandel

Unter den Nominierten des diesjährigen Grimme Onlina Award habe ich einen kleinen, aber überaus bemerkenswerten Beitrag zum Thema Klimawandel entdeckt. Er lautet: „Das große Schweigen“ und thematisert die Frage, warum DAS zentrale Thema, welches unsere Gesellschaft derzeit umtreiben sollte, kein Thema der öffentlichen Auseinandersetzung ist, sondern wir im Gegenteil den Kopf in den Sand stecken. Die Autorin bezieht sich dabei…

weiter lesen
Share

Nachhaltigkeitskommunikation – Eine Reflexion der “Koproduktion” von wissenschaftlicher und künstlerischer Klimakommunikation ( CLIMART-Projekt)

Interview von Joachim Borner mit Laura Sommer von der Universität Trondheim (Norwegen) zu CLIMART, dem im Herbst 2014 gestarteten, internationalen und transdisziplinären Forschungsprojekt, das zum Ziel hat, die psychologischen Effekte von Klimakunst zu untersuchen.

weiter lesen
Share

Es sind Geschichten, die Geschichte machen . . .

Pierre Brice als etwas gealteter Winnetou im sauerländischen Elspe Foto: Elke Wetzig/CC-BY-SA Denken wir an unsere Kindheit, so sind die eindrucksvollsten Erinnerungen oft nicht die Abenteuer, die wir selbst erlebt haben, sondern diejenigen, die uns erzählt wurden – als Märchen, Erzählungen unserer Eltern oder Großeltern, Geschichten aus Büchern, von Filmen oder Computerspielen . . . Helden und Schurken, Vorbilder und…

weiter lesen
Share

Klima und Nachhaltigkeit im Internet. Beiträge zur Transformation?

Von Friedrich Hagedorn „Der Begriff ‚Nachhaltigkeit‘ verschleiert die komplexen Zusammenhänge in der Natur und die zwischen Umwelt und Gesellschaft. Er liefert keine Antwort, sondern wirft Fragen auf. Der Begriff ist schädlich.“ So formulierte es ein kürzlich publizierter Beitrag auf Spiegel Online (Bojanowski 2014) und demonstriert damit ein – zumindest journalistisches – Grundproblem in der medialen Nachhaltigkeits- und auch Klima-Kommunikation. Bereits…

weiter lesen
Share